fbpx

WordPress

WordPress ist die einfachste und beliebteste Möglichkeit, eine eigene Webseite, Homepage oder einen eigenen Blog zu erstellen. Tatsächlich ist die Software im Internet weit verbreitet. Mehr als jede vierte Webseite wird wird von WordPress unterstützt.

Wie funktioniert WordPress?

Die Software erblickte im Mai 2003 das Licht der Welt. Die Entwickler dieser Software sind die amerikanischen Webseiten-Entwickler Matt Mullenweg und Mike Little. Die Software basiert auf der Programmiersprache PHP und dem Datenbanksystem MySQL und kann als Open-Source-Tool zum Erstellen von Webseiten genannt werden. Auf technischer Ebene wird die Software heute Content Management System (CMS) bezeichnet. 

Das CMS ist unter der GPLv2-Lizenz veröffentlicht. Dies bedeutet, dass jeder die Software kostenlos verwenden oder ändern kann. Ein Content-Management-System ist im Grunde ein Tool, mit dem Anwender wichtige Aspekte ihrer Webseiten, wie zum Beispiel Layout und Inhalte einfach verwalten können. Kenntnisse in der Programmierung sind dazu nicht erforderlich.

Das Endergebnis ist, dass die Software das Erstellen von Webseiten für jedermann möglich macht, selbst für Anwender, die von der Erstellung einer Homepage keine Ahnung haben.

Warum ist WordPress so beliebt?

Die Software ist ein einfaches Werkzeug zum Erstellen professioneller Webseiten. Die Tatsache, dass WordPress kostenlos zu benutzen ist, hat sicher zur Beliebtheit des Systems beigetragen. Jeder kann den Code nach seinen Wünschen bearbeiten und verbessern. Die Software bietet buchstäblich Tausende von kostenlosen Plugins, Themes, Widgets und anderen Tools. 

Mit all diesen Funktionen können Anwender jede Art einer Homepage erstellen, angefangen von einfachen Blogs, persönlichen Webseiten oder Portfolios bis hin zu E-Shops, Wissensdatenbanken, Foren, soziale Netzwerke oder Jobbörsen. Darüber hinaus wird dieses CMS ständig mit neuen Versionen aktualisiert, die die Sicherheit einer Webseite erhöhen, neue Funktionen enthalten und die Gesamtleistung verbessern. Außerdem hat WordPress eine riesige Community mit speziellen Foren und Diskussionen im gesamten Internet.

Wie funktioniert ein CMS?

Ein Content Management System ist eine Anwendung mit der Fähigkeit, digitale Inhalte zu erstellen, zu ändern und zu veröffentlichen. In den meisten Fällen werden auch mehrere Benutzer einer Webseite unterstützt, sodass diese zusammenarbeiten können. Bei einem CMS können beispielsweise mehrere Benutzer mit jeweils unterschiedlichen Berechtigungen erstellt werden. Content-Management-Systeme umfassen auch Text- und Formatierungsfunktionen der Homepage, die Möglichkeit, Videos, Fotos, Audio, Karten oder sogar eigenen Code hochzuladen.

Ein Content-Management-System besteht aus zwei Hauptkomponenten:

– Einer Content Management-Anwendung (CMA). Die CMA kann als grafische Benutzeroberfläche (GUI) bezeichnet werden, mit der ein Benutzer Inhalte erstellen, ändern, entfernen und veröffentlichen kann, ohne Kenntnisse in HTML oder anderen Programmiersprachen zu benötigen.

– Eine Content Delivery-Anwendung (CDA). Der CDA ist für die Back-End-Dienste verantwortlich, die Inhalte verwalten und bereitstellen, nachdem sie sich in der CMA befinden.

Weitere erwähnenswerte Merkmale beim Erstellen einer Webseite sind:

SEO-freundliche URLs
– Online-Support und Communitys
– Benutzer- und Gruppenfunktionen
– Verschiedene Vorlagen und Designs
– Installations-Assistenten und Upgrades und Updates

Die drei beliebtesten Content-Management-Systeme der Welt sind WordPress, Joomla und Drupal. Sie werden weltweit von Einzelpersonen, Vereinen, kleinen und großen Unternehmen und vielen Organisationen verwendet. 

WordPress.com vs. WordPress.org

Diese Unternehmensformen sind zwei unterschiedliche Möglichkeiten, WordPress-Seiten zu hosten. Beide Methoden haben bestimmte Vor- und Nachteile. Bei der .org-Site können Anwender das System kostenlos herunterladen und selbst auf einem lokalen Computer oder bei einem Hosting-Anbieter hosten. 

Auf der anderen Seite kümmert sich die .com-Organisation um all das, indem es die komplette Site für den Anwender hostet. Anwender müssen keinen Webserver verwalten, für das Hosting der Homepage bezahlen oder Software herunterladen. Dafür werden jedoch Anzeigen auf ihrer Webseite oder Homepage geschaltet. Hier sind die Unterschiede noch einmal zusammengefasst:

– WordPress.org, oft als selbst gehostetes CMS bezeichnet, ist die kostenlose Open-Source-WordPress-Software zum Erstellen einer Webseite, die auf einen eigenen Webhost installiert werden kann. 
– WordPress.com ist ein gewinnorientierter, kostenpflichtiger Dienst, der von der .org-Software unterstützt wird. Das ist einfach zu bedienen, aber die Anwender verlieren viel von der Flexibilität einer Webseite, als bei einem selbst gehosteten CMS.

Wenn Anwender von WordPress sprechen, meinen sie meistens das selbst gehostete CMS. Wenn Anwender ihre Website wirklich besitzen möchten, ist die .org-Lösung fast immer die beste Option. Alles, was Anwender tun müssen, um mit dem selbst gehosteten System zu beginnen, ist der Kauf von Webspace bei einem Hosting-Anbieter und eines Domain-Namens.

Warum WordPress so gerne verwenden?
In vielen Fällen hat das CMS Vorteile gegenüber einer manuellen Programmierung von Webseiten. Dazu gehören:

– Es werden keine Programmier-Kenntnisse benötigt
– Es kann sofort mit dem Bau von Webseiten begonnen werden
– WordPress-Seiten sind flexibel und vielseitig
– Die Seiten können andere Personen weitergegeben werden
– Die Homepage ist erweiterbar
– Das System ist einfach zu installieren
– Themen ändern das Aussehen der Homepage
– Kostenlose oder kommerzielle Plugins bieten alle Optionen
– Die große und aktive Community hilft bei Problemen
– Für die Hilfe gibt es auch Blogs, Tutorials, Foren, Facebook-Gruppen und Entwickler

©HAMBURG19